MM_BoD.FH11
Der Markt-Mythos
Von Tomas Björkman

Die Botschaft dieses Buches ist, dass der Markt ein Werkzeug ist. Wie die Demokratie oder andere soziale Erfindungen kann er so angepasst werden, dass er für das genutzt werden kann, was wir wollen. Der Markt ist kein Lebewesen, das sein eigenes Leben führt. Wir haben ihn erschaffen und wir schaffen ihn jeden Moment neu.

‘Der Markt-Mythos’ stellt die konstitutiven Regeln des heutigen Marktes in Frage und zeigt, dass wir neue grundlegende Regeln schaffen können, die uns effektiver zu unseren Zielen führen.

Der Markt-Mythos versucht zu vermitteln, dass der Markt ein menschliches Konstrukt – eine Fiktion – ist, das auch anders sein könnte. Selbst ein “freier” Markt kann anders sein. Er versucht, ein größeres Bewusstsein für die Tatsache zu schaffen, dass wir gemeinsam die Kontrolle über unsere sozial konstruierte Realität haben.

Der Markt-Mythos ist eine ermächtigende Abhandlung über das heutige Wirtschaftssystem, die den Leser in die Lage versetzt, neue Arten von Märkten zu definieren und zu entwickeln, die der Welt, in der wir heute leben, besser entsprechen.

Die zentrale Botschaft von The Market Myth ist, dass es viele mögliche freie Märkte gibt und dass wir entscheiden können, wie unser freier Markt aussehen soll. “Wir haben den Markt geschaffen und wir können ihn verändern. Es ist vielleicht nicht möglich, sich eine Welt ohne Markt vorzustellen, aber es ist möglich, sich eine Welt vorzustellen, in der der Markt dazu beiträgt, Gier, Egoismus, Zynismus und Ausbeutung einzudämmen, anstatt sie positiv zu fördern. Wie alle sozialen Konstrukte könnte auch der Markt anders sein”.

So wie Kopernikus einst die Mythen durchschaute, die die Gesellschaft zu seiner Zeit einschränkten, können wir die wirtschaftlichen Mythen unserer Zeit durchschauen – und eine neue kopernikanische Revolution kann uns jetzt von den Zwängen der Märkte befreien, die derzeit den Bedürfnissen und Zielen der meisten Menschen nicht gerecht werden.

So wie Adam Smith einst die unsichtbare Hand des Marktes beschrieb, beleuchtet der Marktmythos die zweite unsichtbare Hand, die den Wohlstand verteilt. “Es ist nicht so, dass es eine unsichtbare Hand gibt, die alles steuert – es sind zwei”, sagt der Marktmythos. “Eine unsichtbare Hand backt den Kuchen und eine schneidet den Kuchen an. Wie die Menschen hat auch die unsichtbare Hand zwei Hände, eine rechte und eine linke”.

So wie die in der Vergangenheit geschaffenen Marktregeln unsere heutige Sicht des Marktes geprägt haben, können wir jetzt neue Regeln und Märkte schaffen, die fairer, nachhaltiger und ethischer sind und gleichzeitig die Effizienz bewahren, die den heutigen Markt kennzeichnet.

Die Botschaft dieses Buches ist, dass der Markt ein Werkzeug ist. Wie die Demokratie oder andere soziale Erfindungen kann er so angepasst werden, dass er für das genutzt werden kann, was wir wollen. Der Markt ist kein Lebewesen, das sein eigenes Leben führt. Wir haben ihn erschaffen und wir schaffen ihn jeden Moment neu.

‘Der Markt-Mythos’ stellt die konstitutiven Regeln des heutigen Marktes in Frage und zeigt, dass wir neue grundlegende Regeln schaffen können, die uns effektiver zu unseren Zielen führen.

Der Markt-Mythos versucht zu vermitteln, dass der Markt ein menschliches Konstrukt – eine Fiktion – ist, das auch anders sein könnte. Selbst ein “freier” Markt kann anders sein. Er versucht, ein größeres Bewusstsein für die Tatsache zu schaffen, dass wir gemeinsam die Kontrolle über unsere sozial konstruierte Realität haben.

Der Markt-Mythos ist eine ermächtigende Abhandlung über das heutige Wirtschaftssystem, die den Leser in die Lage versetzt, neue Arten von Märkten zu definieren und zu entwickeln, die der Welt, in der wir heute leben, besser entsprechen.

Die zentrale Botschaft von The Market Myth ist, dass es viele mögliche freie Märkte gibt und dass wir entscheiden können, wie unser freier Markt aussehen soll. “Wir haben den Markt geschaffen und wir können ihn verändern. Es ist vielleicht nicht möglich, sich eine Welt ohne Markt vorzustellen, aber es ist möglich, sich eine Welt vorzustellen, in der der Markt dazu beiträgt, Gier, Egoismus, Zynismus und Ausbeutung einzudämmen, anstatt sie positiv zu fördern. Wie alle sozialen Konstrukte könnte auch der Markt anders sein”.

So wie Kopernikus einst die Mythen durchschaute, die die Gesellschaft zu seiner Zeit einschränkten, können wir die wirtschaftlichen Mythen unserer Zeit durchschauen – und eine neue kopernikanische Revolution kann uns jetzt von den Zwängen der Märkte befreien, die derzeit den Bedürfnissen und Zielen der meisten Menschen nicht gerecht werden.

So wie Adam Smith einst die unsichtbare Hand des Marktes beschrieb, beleuchtet der Marktmythos die zweite unsichtbare Hand, die den Wohlstand verteilt. “Es ist nicht so, dass es eine unsichtbare Hand gibt, die alles steuert – es sind zwei”, sagt der Marktmythos. “Eine unsichtbare Hand backt den Kuchen und eine schneidet den Kuchen an. Wie die Menschen hat auch die unsichtbare Hand zwei Hände, eine rechte und eine linke”.

So wie die in der Vergangenheit geschaffenen Marktregeln unsere heutige Sicht des Marktes geprägt haben, können wir jetzt neue Regeln und Märkte schaffen, die fairer, nachhaltiger und ethischer sind und gleichzeitig die Effizienz bewahren, die den heutigen Markt kennzeichnet.

Details zum Buch:
  • Format: 14,3 x 21 cm cm
  • 260 Seiten
  • Paperback
  • ISBN: 9788412355185
  • Unser Preis: 19,90€
Bestellbar bei: