Digital_Libido_bookfront_04_05
Digitale Libido
Von Alexander Bard & Jan Söderqvist

Globales Wachstum stellt neue Rekorde auf, Armut und Analphabetenrate sinken, technologische Innovation schafft erstaunliche Möglichkeiten. Dennoch sind wir zutiefst unzufrieden, mit der heutigen Gesellschaft stimmt etwas grundlegend nicht. Demokratien sind gelähmt und produzieren autoritäre Tyrannen als Führer, eine wachsende Unterschicht sediert sich mit schnellen Kohlenhydraten und schwachsinniger Unterhaltung. Die Gesellschaft ist infantilisiert und der politische Diskurs implodiert.

Digitale Libido: Sex, Macht und Gewalt in der Netzwerkgesellschaft ist eine tiefe und brutale Analyse des rapide zunehmenden Gefühls von Verlust und Verwirrung der Menschheit in der Netzwerkgesellschaft. Ausgehend von Sigmund Freud, dem Vater der Psychoanalyse, und seinem prophetischen Meisterwerk Das Unbehagen in der Kultur schaffen die Philosophen und Zukunftsforscher Alexander Bard und Jan Söderqvist eine Tour de Force, während sie gleichzeitig tief in die menschliche Verfassung im Internetzeitalter eindringen. Bard & Söderqvist legen jeden Aspekt der komplexen Beziehung zwischen Mensch und Technologie offen und verdeutlichen unsere gegenwärtigen und zukünftigen existenziellen Dilemmata.

Willkommen im Aufmerksamkeits-Chaos, in dem die Ordnung einen so massiven Wert gewinnt, dass die Menschen bereit sind, jeden Preis zu zahlen, um sie zu erhalten.

Was geschieht also?

Und warum?

Digitale Libido: Sex, Macht und Gewalt in der Netzwerkgesellschaft beantwortet die Fragen, vor denen Sie zu viel Angst hatten, sie überhaupt zu stellen.

 

 

Über die Autoren:

ALEXANDER BARD ist Philosoph, Futurologe, spiritueller und politischer Aktivist. Er hat einen Hintergrund von fast drei Jahrzehnten als höchst erfolgreicher Künstler, Produzent und Songwriter in der Musikindustrie. Bard ist ein weltweit anerkannter Dozent und Ideologe, sowohl auf der Live-Bühne als auch auf einer Vielzahl von Medienplattformen.

JAN SÖDERQVIST ist Philosoph, Zukunftsforscher und Dozent. Söderqvist ist ein Pionier des Online-Fernsehens, war aber beruflich in fast allen denkbaren Mediendisziplinen wie Tagespresse, Zeitschriften, Film, Radio und Fernsehen tätig. Derzeit schreibt er für die große schwedische Tageszeitung Svenska Dagbladet und arbeitet als Redakteur für Axess Magasin.

Globales Wachstum stellt neue Rekorde auf, Armut und Analphabetenrate sinken, technologische Innovation schafft erstaunliche Möglichkeiten. Dennoch sind wir zutiefst unzufrieden, mit der heutigen Gesellschaft stimmt etwas grundlegend nicht. Demokratien sind gelähmt und produzieren autoritäre Tyrannen als Führer, eine wachsende Unterschicht sediert sich mit schnellen Kohlenhydraten und schwachsinniger Unterhaltung. Die Gesellschaft ist infantilisiert und der politische Diskurs implodiert.

Digitale Libido: Sex, Macht und Gewalt in der Netzwerkgesellschaft ist eine tiefe und brutale Analyse des rapide zunehmenden Gefühls von Verlust und Verwirrung der Menschheit in der Netzwerkgesellschaft. Ausgehend von Sigmund Freud, dem Vater der Psychoanalyse, und seinem prophetischen Meisterwerk Das Unbehagen in der Kultur schaffen die Philosophen und Zukunftsforscher Alexander Bard und Jan Söderqvist eine Tour de Force, während sie gleichzeitig tief in die menschliche Verfassung im Internetzeitalter eindringen. Bard & Söderqvist legen jeden Aspekt der komplexen Beziehung zwischen Mensch und Technologie offen und verdeutlichen unsere gegenwärtigen und zukünftigen existenziellen Dilemmata.

Willkommen im Aufmerksamkeits-Chaos, in dem die Ordnung einen so massiven Wert gewinnt, dass die Menschen bereit sind, jeden Preis zu zahlen, um sie zu erhalten.

Was geschieht also?

Und warum?

Digitale Libido: Sex, Macht und Gewalt in der Netzwerkgesellschaft beantwortet die Fragen, vor denen Sie zu viel Angst hatten, sie überhaupt zu stellen.

 

 

Über die Autoren:

ALEXANDER BARD ist Philosoph, Futurologe, spiritueller und politischer Aktivist. Er hat einen Hintergrund von fast drei Jahrzehnten als höchst erfolgreicher Künstler, Produzent und Songwriter in der Musikindustrie. Bard ist ein weltweit anerkannter Dozent und Ideologe, sowohl auf der Live-Bühne als auch auf einer Vielzahl von Medienplattformen.

JAN SÖDERQVIST ist Philosoph, Zukunftsforscher und Dozent. Söderqvist ist ein Pionier des Online-Fernsehens, war aber beruflich in fast allen denkbaren Mediendisziplinen wie Tagespresse, Zeitschriften, Film, Radio und Fernsehen tätig. Derzeit schreibt er für die große schwedische Tageszeitung Svenska Dagbladet und arbeitet als Redakteur für Axess Magasin.

Details zum Buch:
  • Format: 14,3 x 21 cm
  • 440 Seiten
  • Paperback
  • ISBN: 9788412201246
  • Unser Preis: 19,90€
Bestellbar bei: